Kloster Esthal

1849 gründete Elisabeth Eppinger, Mutter Alfons Maria, in Bad Niederbronn/Elsass unsere Ordensgemeinschaft, die “Schwestern vom Göttlichen Erlöser (Niederbronner Schwestern)”. Von Anfang an galt ihre Sorge vor allem den Armen, Kranken und Benachteiligten. Durch ihre Zuwendung zu denen, die ihre Hilfe brauchen, soll Gottes barmherzige Liebe erfahrbar werden. „Niederbronner Schwestern“ leben und arbeiten heute in Europa, Afrika, Indien und Südamerika.

“De Fontibus Salvatoris” Aus den Quellen des Erlösers.

Dieser Wahlspruch unserer Kongregation weist hin auf Jesus Christus, den Erlöser. Durch ihn ist die grenzenlose Liebe Gottes sichtbar und erfahrbar geworden. Sie ist die Quelle aus der wir leben. Nach seinem Beispiel wollen auch wir den Menschen in seiner Ganzheit wahrnehmen und ihm in Ehrfurcht und Wertschätzung begegnen – unabhängig von seiner Religion und gesellschaftlichen Stellung.

Geschichte

Aus Respekt vor der Geschichte, im Einklang mit der Natur, mit Hoffnung auf die Zukunft.

Im Januar des Jahres 1951 entstand für die Region Pfalz eine selbstständige Provinz. Bis dahin gehörte die Pfalz zur bayerischen Provinz. Als Sitz der Provinzleitung wurde der Bau eines Mutterhauses für Esthal geplant. Gleichzeitig diente das Mutterhaus zur Erholung der Schwestern und später für den Ruhestand der krank und alt gewordenen Schwestern.

Im Januar des Jahres 1951 entstand für die Region Pfalz eine selbstständige Provinz. Bis dahin gehörte die Pfalz zur bayerischen Provinz. Als Sitz der Provinzleitung wurde der Bau eines Mutterhauses für Esthal geplant. Gleichzeitig diente das Mutterhaus zur Erholung der Schwestern und später für den Ruhestand der krank und alt gewordenen Schwestern.

Im Januar des Jahres 1951 entstand für die Region Pfalz eine selbstständige Provinz. Bis dahin gehörte die Pfalz zur bayerischen Provinz. Als Sitz der Provinzleitung wurde der Bau eines Mutterhauses für Esthal geplant. Gleichzeitig diente das Mutterhaus zur Erholung der Schwestern und später für den Ruhestand der krank und alt gewordenen Schwestern.

Im Januar des Jahres 1951 entstand für die Region Pfalz eine selbstständige Provinz. Bis dahin gehörte die Pfalz zur bayerischen Provinz. Als Sitz der Provinzleitung wurde der Bau eines Mutterhauses für Esthal geplant. Gleichzeitig diente das Mutterhaus zur Erholung der Schwestern und später für den Ruhestand der krank und alt gewordenen Schwestern.

Im Januar des Jahres 1951 entstand für die Region Pfalz eine selbstständige Provinz. Bis dahin gehörte die Pfalz zur bayerischen Provinz. Als Sitz der Provinzleitung wurde der Bau eines Mutterhauses für Esthal geplant. Gleichzeitig diente das Mutterhaus zur Erholung der Schwestern und später für den Ruhestand der krank und alt gewordenen Schwestern.

Unser Kloster

Unser Kloster ist ein spiritueller Ort, gerne lassen wir Schwestern Sie an unserem Leben teilhaben. Ob Sie an Gebet und Eucharistiefeiern teilnehmen möchten, eine Klosterführung oder ein Gespräch vereinbaren wollen, eine Anleitung zum Rosenkranzknüpfen brauchen oder nur eine Zeit der Besinnung oder einen Ort der Meditation. Wir sind gerne für Sie da.
Möchten Sie die Klosterkirche für ein Konzert oder eine Lesung nutzen, sprechen Sie uns einfach an.

Besinnliche Momente